AUSSTELLUNG

deutsch | english

ANFAHRT & ÖFFNUNGSZEITEN

  • Anfahrt und Öffnungszeiten

TICKETS & FÜHRUNGEN

  • Informationen zu Tickets
  • Informationen zu Führungen
  • Anfrage Sonderführung

Timeline
über die Entwicklung von Informations- und Raumfahrttechnologien, auf welche die Ausstellung Bezug nimmt.
--> Download (PDF, 193 KB)
Künstlergespräch mit
Suzanne Treister

Freitag, 22. Juni 2012
18:00 Uhr
3. Etage, Dortmunder U

Suzanne Treister: HEXEN 2.0

Dortmunder U | 21. April 2012 - 22. Juli 2012

Suzanne Treister: HEXEN 2.0, 2009-2011
HMKV im Dortmunder U
21. April bis 22. Juli 2012
Eröffnung: Freitag, 20. April 2012, 18:30 Uhr

Kuratiert von Inke Arns (HMKV, Dortmund)

Im Frühjahr 2012 zeigt der Hartware MedienKunstVerein auf der 3. Etage des Dortmunder U – Zentrum für Kunst und Kreativität zwei Einzelausstellungen von Suzanne Treister (*1958 London) und Francis Hunger (*1976 Dessau), die in einen Dialog miteinander treten.

HEXEN 2.0 ist die Fortsetzung des Projekts HEXEN 2039, das sich künstlerisch mit möglichen neuen Technologien für die psychologische Kriegsführung beschäftigte. Suzanne Treister erforschte darin die Verknüpfungen zwischen Okkultismus und dem militärischen Sektor und deren Beziehung zu Hexerei, der US-amerikanischen Filmindustrie, britischen Geheimdiensten, sowjetischen Techniken der Gehirnwäsche und Experimenten zur Verhaltenskontrolle der US-Armee.

Besondere Aufmerksamkeit gilt in HEXEN 2.0 der historisch verbürgten Forschungsarbeit hinter Regierungsprogrammen zur Massenkontrolle und deren Verhältnis zur Geschichte der sich parallel dazu entwickelnden Gegenkultur und Graswurzelbewegungen. HEXEN 2.0 kartografiert – im Kontext des US-amerikanischen Regierungs- und militärischen Sektors nach dem Zweiten Weltkrieg – das Aufeinandertreffen diverser Natur- und Geisteswissenschaften durch die Entwicklung der Kybernetik, die Geschichte des Internets, den Siegeszug von Web 2.0 und kollektiver Intelligenz sowie deren Auswirkungen auf zukünftige Systeme der sozialen Manipulation, die zu einer Kontrollgesellschaft führen könnten.

Die Recherchen von Suzanne Treister führen uns zurück zu den Teilnehmern der wegweisenden Macy-Konferenzen (1946–1953), deren primäres Ziel es war, die Grundlagen einer neuen, allgemeinen Wissenschaft über die Funktionsweisen des menschlichen Geistes zu entwickeln. Gleichzeitig wirft das Projekt einen Blick auf bekannte Kritiker unserer technologisierten Gesellschaft wie z.B. Theodore Kaczynski, den als "Unabomber" bekannt gewordenen Terroristen. Ebenfalls beleuchtet werden die Programmatiken von Anarcho-Primitivismus und postmodernen linken Bewegungen, Theorien, die Technologie und Gaia-Hypothese zusammendenken, und Konzepte des Transhumanismus. Außerdem wird den visionären Ideen von z.B. Thoreau, Heidegger, Adorno und anderen sowie deren Verarbeitung in der utopischen/dystopischen Science-Fiction-Literatur oder in Filmen der Populärkultur nachgespürt.

Die künstlerische Erzählung von HEXEN 2.0 basiert auf historisch belegten Ereignissen, historischen Persönlichkeiten und wissenschaftlichen Vorstellungen von der Zukunft. Die Arbeit setzt sich aus alchemistischen Diagrammen, Tarot-Karten, Fotos und Texten, einem Video sowie einer Website zusammen. Sie nimmt uns mit in die faszinierende und hypnotisierende Welt der ersten technologischen Utopien und konfrontiert uns mit ihren längst vergangenen Halluzinationen, die uns dazu einladen, uns eine mögliche, alternative Zukunft vorzustellen.

Eine Begleitpublikation zu HEXEN 2.0 und ein separat erhältliches Tarotkarten-Set erscheinen im März 2012 bei Black Dog Publishing.

Website von Suzanne Treister: http://ensemble.va.com.au/Treister/
Website zu HEXEN 2.0: http://ensemble.va.com.au/Treister/HEXEN2/HEXEN_2.html


Filmprogramm zu HEXEN 2.0
Anlässlich der Ausstellung von Suzanne Treister kooperiert der Hartware MedienKunstVerein (HMKV) mit dem RWE Forum | Kino im U. Dort werden ab dem 3. Mai 2012 vier Filme gezeigt:

eXistenZ (R: David Cronenberg, 3. und 4. Mai 2012),
Pi (R: Darren Aronofsky, 24. und 27. Mai 2012),
Alphaville (R: Jean-Luc Godard, 14. und 15. Juni 2012) und
A Journey into the Mind of P. (R: Fosco & Donatello Dubini, 21. und 24. Juni 2012)

Diese Filme veranschaulichen auf vielfältige Weise die Thematiken, die Suzanne Treister in ihrer künstlerischen Arbeit über den Ursprung, die Rezeption, Chancen und Risiken vernetzter digitaler Informationstechnologien beschreibt.


HEXEN 2.0 Ausstellungen


Science Museum, London, UK
7. März - 1. Mai 2012

WORK, London (ausgewählte Arbeiten), UK
16. März - 12. Mai 2012

Hartware MedienKunstVerein (HMKV), Dortmund, DE
21. April - 22. Juli 2012

D21 Kunstraum Leipzig, DE
11. Juli - 21. August 2012

P.P.O.W., New York, USA
Januar - Februar 2013


Die Ausstellung Suzanne Treister: "HEXEN 2.0" wird unterstützt durch:
British Council

Die Produktion von "HEXEN 2.0" wurde unterstützt durch:
Arts Council England

Hauptförderer des HMKV:
Kulturbüro Stadt Dortmund
Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen
Sparkasse Dortmund
DSW21

Medienpartner:
ARTE Creative - creative.arte.tv
de:bug




Presse

Presse-Material zu diesem Programmpunkt finden Sie in unserem Presse-Bereich.

April 2012

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30

Juli 2012

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31

Ausstellungs-Übersicht

KUNSTWERKE GALERIE

HEXEN 2.0 / Diagramme / From ARPANET to DARWARS via the Internet, 2009 © Suzanne Treister
HEXEN 2.0 / Literature / The Use of LSD in Psychotherapy and Alcoholism. Edited by Harold A. Abramson, 1967
HEXEN 2.0 / Tarot / Ace of Swords – CyberWar, 2009 © Suzanne Treister
HEXEN 2.0 / Cybernetic Séance, 2009 © Suzanne Treister
HEXEN 2.0 / Macy Conferences Attendees / Norbert Wiener (Mathematician), 2009 © Suzanne Treister

MEDIATHEK

Bildgalerie


Bildgalerie