AUSSTELLUNG

deutsch | english

ANFAHRT & ÖFFNUNGSZEITEN

  • Anfahrt und Öffnungszeiten

TICKETS & FÜHRUNGEN

  • Informationen zu Tickets
  • Informationen zu Führungen
  • Anfrage Sonderführung

RADIOSENDUNG

Die Montage fm-scenario – Sendesprache – verdeckte Operation – Ansage – Fehler von Inke Arns wird am 22. Februar 2013 um 21.03 Uhr vom Bayerischen Rundfunk auf Bayern 2 in der Sendung hör!spiel!art.mix gesendet und von weiteren Beiträgen zum Projekt begleitet. Die Sendung ist im Anschluss an die Ausstrahlung als Podcast auf www.hoerspielpool.de verfügbar.

Online-Studio

Aktuell ist, was sich recyceln lässt. Willkommen im fm-scenario.net – dem Online-Studio der „Stimme des Hörers“. Hier können Sie Ihren persönlichen Mix der „Stimme des Hörers“ zusammenstellen, mit anderen Nutzerinnen teilen und zur Sendung bringen. Zur Verfügung stehen Ihnen Fragmente der Stimme des Hörers, einem Rundfunksender für Höreranrufe, der von einem automatischen Moderator betrieben wird: Alltagsgeschichten, die Hörerinnen im Wiederaufführungs- studio des Senders inszeniert haben; Konferenzen, die von Hörerinnen auf Sendung gehalten wurden; Blogbeiträge von Charakteren, die ihre fiktive Umgebung verlassen haben; Kommentare des automatischen Moderators; und nicht zuletzt Sendungen anderer Sender, denn... wenn niemand bei der Stimme des Hörers anruft, schaltet der automatische Moderator um auf Sendersuche, borgt Programme, die er in seinem Empfangsbereich findet und sendet sie. Wählen Sie aus, stellen Sie zusammen – und bringen Sie Ihren Mix aus zwei bis unendlich vielen Fragmenten zur Sendung! fm-scenario.net ist ein öffentlich zugängliches Online-Studio am Rande der Demokratie. Ein Zielpublikum ist per definitionem nicht vorhanden.

Kinderrallye

Familien können während der gesamten Ausstellungsdauer an der Eingangstheke eine Kinderrallye erhalten, die kleinen Besuchern die Möglichkeit bietet, die Ausstellung spielerisch kennenzulernen.

Eran Schaerf: fm-scenario – Sendesprache – verdeckte Operation – Ansage – Fehler

Dortmunder U | 6. Etage | 16. Februar 2013 - 01. April 2013

Eröffnung: Freitag, 15. Februar 2013, 19:00 Uhr

„fm-scenario – Die Stimme des Hörers“ ist ein intermediales Projekt von Eran Schaerf, das das Internet als Produktionsort nutzt, um Inhalte für weitere Medien – konkret: Radiosendung, Ausstellung und Publikation – zu generieren. Den Ausgangspunkt des intermedialen Projektes bilden Eran Schaerfs Nachrichtenhörspiele, insbesondere Die Stimme des Hörers (2002), ein fiktiver Radiosender, der Höreranrufe annimmt.

Am 15. Februar 2013 eröffnet im Hartware MedienKunstVerein in Dortmund die zweite von derzeit fünf geplanten Ausstellungen des Projektes. Jede Ausstellung hat ihre eigene Struktur und ihre eigene Erzählung. Aus einem von Eran Schaerf bereitgestellten Archiv mit Audiomodulen erstellt eine Kuratorin eine Montage, die Eran Schaerf als Skript für eine Aufführung-für-die-Kamera dient. Diese Aufführung findet im Ausstellungsraum statt. Analog zur Produktion in Nachrichtenagenturen wird der Ausstellungsraum als Ort der Bildproduktion codiert.

Die Montage für die Ausstellung im Hartware MedienKunstVerein wurde von der Kuratorin Inke Arns erstellt. In dieser Montage wird erzählt, wie die neue Technologien und Plattformen zu einer Krise der Nachrichtenmedien führten und neuen Formen der Nachrichtenproduktion den Weg bahnten. fm-scenario – Die Stimme des Hörers geht jedoch weiter und bietet dem Bürgerjournalismus, dessen Foren die Autorität der Nachrichtenmedien immerzu in Frage stellen, mediale wie architektonische Formate an.

Die Montage „fm-scenario – Sendesprache – verdeckte Operation – Ansage – Fehler“ von Inke Arns wird am 22.02.2013 um 21.03 Uhr vom Bayerischen Rundfunk auf Bayern2 in der Sendung hör!spiel!art.mix gesendet und von weiteren Beiträgen zum Projekt begleitet. Die Sendung ist im Anschluss ihrer Ausstrahlung als Podcast auf www.hoerspielpool.de zum Download verfügbar.

Projektkurator: Joerg Franzbecker

Eran Schaerf
Eran Schaerf, geboren 1962 in Tel Aviv-Jaffa, lebt seit 1985 in Berlin. Nach seinem Studium der Architektur in Israel und an der Hochschule der Künste (heute UdK), Berlin wurde Schaerf zum Leiter des Department of Fine Arts an der Jan van Eyck Academie in Maastricht ernannt und lehrt derzeit an der Zürcher Hochschule der Künste. Seine Arbeiten wurden weltweit gezeigt, etwa auf der 54. Biennale die Venezia (2011), bei den Skulptur Projekten Münster (2007), der Manifesta 2 in Luxemburg (1998) und der Documenta 9 in Kassel (1992). 2013 wird Schaerf mit dem Käthe-Kollwitz-Preis der Akademie der Künste Berlin ausgezeichnet. Zu seinen vom Bayerischen Rundfunk produzierten Hörspielen gehören u. a. Wie gesagt. Theater- oder Taxistück (1997), Die Stimme des Hörers (2002), Sie hörten Nachrichten (2005), Nichts wie Jetzt (2009) oder Die ungeladene Zeugin (2011).

Der Eintritt ist frei.

fm-scenario - Die Stimme des Hörers (2012-2014) ist eine Produktion vom Bayerischen Runkfunk / Hörspiel und Medienkunst und von a production e. V., Berlin, in Kooperation mit Hartware MedienKunstVerein, Dortmund, Haus der Kulturen der Welt, Berlin, Les Complices, Zürich, Museum für Konkrete Kunst, Ingolstadt und dem ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie, Karlsruhe.

Das Projekt wird gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes.

Hauptförderer des HMKV sind das Kulturbüro der Stadt Dortmund und das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen.

Februar 2013

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28

April 2013

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30

Ausstellungs-Übersicht

MEDIATHEK

Bildgalerie