VERANSTALTUNG

deutsch | english
© Büro Otto Sauhaus

Autocenter Summer Academy 2016 @ HMKV

Dortmunder U | Ebene 3 | 13. September 2016 - 25. September 2016

Anlässlich seines 20-jährigen Bestehens lässt sich der HMKV von einem wichtigen Aspekt seiner Geschichte – dem nachhaltigen Engagement für die künstlerische (Weiter-)Qualifizierung – inspirieren und entwickelt ein neues Format: die Autocenter Summer Academy (ACSA) im HMKV.

Die ACSA 2016 @ HMKV wird in Kooperation mit dem Berliner Autocenter durchgeführt, einem Projektraum für zeitgenössische Kunst, der seit 2009 sehr erfolgreiche internationale Sommerakademien realisiert hat.

Das zweiwöchige Programm besteht aus Kursen, Workshops und Vorträgen international renommierter KünstlerInnen, Kunstkritiker und Kuratoren aus allen Bereichen der zeitgenössischen bildenden Kunst (Fotografie, Zeichnung, Malerei, Medien, Post-Internet Art, Kunstkritik, Kuratieren). Es haben sich über 50 Teilnehmer*innen aus 18 Ländern angemeldet. Außerdem wird die ACSA 2016 in ihrem öffentlichen Vortragsprogramm Einblicke in aktuelle Diskurse geben. Die Ergebnisse werden an zwei Wochenenden öffentlich präsentiert: am Samstag, 3. September und am Samstag 10. September, im HMKV, Dortmunder U, Ebene 3, jeweils 17-19 Uhr. An den Sonntagen (4.+11. September) ist regulär geöffnet (11-18 Uhr). Und vom 13. - 25. September gibt’s nochmal alles zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Die ACSA 2016 @ HMKV ist eine einmalige Gelegenheit, mit spannenden Künstler-Innen, KritikerInnen und KuratorInnen ins Gespräch zu kommen. Die Autocenter Summer Academy findet zum ersten Mal in Dortmund statt – im HMKV im Dortmunder U. Das zweiwöchige Programm besteht aus fünf Kursen international renommierter KünstlerInnen/ Kuratoren: Heidi Specker (Professorin für Fotografie an der HGB, Leipzig), DIS (Kuratoren-kollektiv der 9. Berlin Biennale, New York), Tobias Zielony (Teilnehmer des Deutschen Pavillons der Biennale Venedig 2015 sowie Emscherkunst 2016), Brendan Howell (Künstler und widerspenstiger Ingenieur, Berlin) und Thibaut de Ruyter (Architekt, Kurator und Kunstkritiker, Berlin). Außerdem gibt es Vorträge und Workshops von Armen Avanessian (Philosoph, Berlin), Dan Perjovschi (Künstler, Sibiu), Suzanne Treister (Künstlerin, London), Kolja Reichert (Redakteur für Kunst im Feuilleton der FAZ, Frankfurt am Main), Mischa Kuball (Kunsthochschule für Medien, Köln), Markus Ambach (Künstler & Kurator, Düsseldorf) u.a. sowie Exkursionen in das Ruhrgebiet.

Die Teilnehmer*innen der ACSA 2016 @ HMKV kommen aus 18 Ländern, u.a. aus Armenien, Aserbaidschan, Belarus, Deutschland, Finnland, Georgien, Griechenland, Großbritannien, Italien, Kasachstan, den Niederlanden, Österreich, Polen, Russland, Tadschikistan, Ukraine, USA und Usbekistan.

PROGRAMM

Kurse (nicht öffentlich)
Heidi Specker: At the Hairdresser’s (29.8. - 3.9.2016)
Marco Roso (DIS) (29.8. - 3.9.2016)
Thibaut de Ruyter: Exhibition making: From Y to Z and back to A again (29.8. - 3.9.2016)
Tobias Zielony: Migration (5.-10.9.2016)
Brendan Howell: The Artistic Operating System (5.-10.9.2016)
Inke Arns, Thibaut de Ruyter: The Border, a project by Goethe-Institut (5.-10.9.2016)

Vorträge – in englischer Sprache (öffentlich, freier Eintritt)
Di, 30. August 2016, 17:00 Uhr: Kolja Reichert (Frankfurt am Main)
Do, 1. September 2016, 13:30 Uhr: Armen Avanessian (Berlin)
Di, 6. September 2016, 13:30 Uhr: Suzanne Treister (London)
Do, 8. September 2016, 13:30 Uhr: Mischa Kuball (Düsseldorf/Köln)

Präsentation der Ergebnisse der ersten Woche (öffentlich, freier Eintritt)
Samstag, 3. September 2016, 17-19 Uhr (in Anwesenheit der Kursteilnehmer*innen der ersten Woche)
Sonntag, 4. September 2016, 11-18 Uhr

Präsentation der Ergebnisse der zweiten Woche (öffentlich, freier Eintritt)
Samstag, 10. September 2016, 17-19 Uhr (in Anwesenheit der Kursteilnehmer*innen der zweiten Woche)
Sonntag, 11. September, 11-18 Uhr

Präsentation der Ergebnisse beider Wochen (öffentlich, freier Eintritt)
13. - 25. September 2016, zu den Öffnungszeiten des Dortmunder U:Di-So 11-18 Uhr, Do+Fr bis 20 Uhr

Gefördert durch
Kunststiftung NRW
Dortmunder U - Zentrum für Kunst und Kreativität
Kulturbüro Stadt Dortmund
Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW

Kulturpartner
WDR 3
 
Medienpartner
HEIMATDESIGN
bodo
coolibri


Presse

Presse-Material zu diesem Programmpunkt finden Sie in unserem Presse-Bereich.