VERANSTALTUNG

deutsch | english
Rathaus Marl, Dezernatstürme samt Creiler Platz, released in the GFDL and CC-by-sa-2.0-de by Daniel Ullrich (Threedots) Originaldatei: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Rathaus_Marl.jpg

RUHR BRUTALISMUS: Exkursion nach Marl

Dortmund | 20. Mai 2017 | 11:00-17:00 Uhr

Mitte der 1950er Jahre entstand in Großbritannien der radikale Architekturstil des „Brutalismus“. Er zeichnet sich durch Sichtbetonwände und freiliegende Baumaterialien wie Metall, Stein und Ziegel aus. Heute verschwindet er zunehmend aus dem Stadtbild, denn nach und nach werden die zumeist nicht denkmalgeschützten Gebäude abgerissen.
 
Auch das Ruhrgebiet ist Standort bedeutender brutalistischer Architektur. Wir laden im Rahmen der Ausstellung Gesellschaft zur Wertschätzung des Brutalismus an zwei Terminen zu Exkursionen in den Stadtraum ein.
 
Gemeinsam mit Expert*innen für Architektur, Kunst oder Stadtplanung erkunden wir spannende brutalistische Bauwerke in der Region und diskutieren Fragen rund um die Besonderheit, den Zustand und den Erhalt der sogenannten „Betonmonster“.
 
Bei unserer Tour nach Marl am 20. Mai stehen vor allem das Marler Rathaus und die Scharounschule im Fokus.
 
Die Stadt Marl wuchs in den Nachkriegsjahren rasant an. Der Rathausbau durch die international renommierten Architekten Johan Hendrik van den Broek und von Jacob Berend Bakema sollte das Herz eines neuen, modernen Stadtzentrums sein. Die Rathaustürme sind als Hängehochhäuser entworfen – die ersten ihrer Art in der Bundesrepublik.
 
Die denkmalgeschützte Scharounschule in Marl ist eines von weltweit zwei Schulgebäuden, die durch den bekannten Architekten Hans Scharoun entworfen und nach seinen Plänen umgesetzt wurden. Als das Gebäude 2006 abgerissen werden sollte, setzten sich engagierte Bürger*innen, Architekt*innen und Stadtplaner*innen für den Erhalt der Scharounschule als schulisch genutztes Gebäude ein. Heute sind in ihm die Musikschule sowie eine Grundschule beheimatet.
 
Unsere Tour nach Marl wird begleitet durch die Kunst- und Architekturhistorikerin Alexandra Apfelbaum. In einem Gespräch mit Inke Arns (Direktorin des HMKV) nähern wir uns den Gebäuden und ihrer Bedeutung im Ruhrgebiet an.
 
Alexandra Apfelbaum beschäftigt sich im Rahmen des Projektes „Ruhrmoderne“ regelmäßig mit dem Erbe der Moderne in der Nachkriegsarchitektur. Sie setzt sich vor allem mit den Gesamtkonzeptionen auseinander, bei der städtebauliche Bezüge, öffentliche Räume und Kunst am Bau meist mitgedacht wurden.
 
Samstag, 20. Mai 2017, 11:00-17:00 Uhr
Treffpunkt: 11:00 Uhr vor dem Dortmunder U
Rückkehr nach Dortmund: ca. 17:00 Uhr
 
Die Teilnahme an der Exkursion ist kostenlos. Tickets für die Nutzung von Bus und Bahn sind nicht enthalten und müssen von den Teilnehmern selbst gestellt werden.
 
Um Anmeldung unter vermittlung@hmkv.de wird gebeten.
 
Eine zweite Exkursion zu brutalistischen Bauten in Dortmund wird am 8. Juli stattfinden.

Gleichzeitig möchten wir unser Mapping von brutalistischen Bauten in NRW vorantreiben, indem wir die Gebäude fotografisch dokumentieren und uns mit ihrer Geschichte auseinandersetzen. Mehr Infos zum Mapping gibt es hier.

TERMINE

Morgen, 21. September 2017
After-Work-Führung „Brutalismus“
18:00 Uhr | Dortmunder U



Morgen, 21. September 2017
Film: SHIVERS
20:00 Uhr | Dortmunder U



Sa, 23. September 2017
Museumsnacht beim HMKV
16:00 - 00:00 Uhr | Dortmunder U



Fr, 13. Oktober 2017
Film: Der Neue Mensch. Aufbruch und Alltag im revolutionären Russland
19:00 Uhr | Dortmunder U



Fr, 20. Oktober 2017
AFRO-TECH FEST Ausstellung. Gespräche. Performances. Workshops. Filme. Musik.
Dortmunder U



Sa, 21. Oktober 2017
AFRO-TECH FEST Ausstellung. Gespräche. Performances. Workshops. Filme. Musik.
Dortmunder U



So, 22. Oktober 2017
AFRO-TECH FEST Ausstellung. Gespräche. Performances. Workshops. Filme. Musik.
Dortmunder U



Mo, 23. Oktober 2017
AFRO-TECH FEST Ausstellung. Gespräche. Performances. Workshops. Filme. Musik.
Dortmunder U



Di, 24. Oktober 2017
AFRO-TECH FEST Ausstellung. Gespräche. Performances. Workshops. Filme. Musik.
Dortmunder U



Mi, 25. Oktober 2017
AFRO-TECH FEST Ausstellung. Gespräche. Performances. Workshops. Filme. Musik.
Dortmunder U



Do, 26. Oktober 2017
AFRO-TECH FEST Ausstellung. Gespräche. Performances. Workshops. Filme. Musik.
Dortmunder U



Fr, 27. Oktober 2017
AFRO-TECH FEST Ausstellung. Gespräche. Performances. Workshops. Filme. Musik.
Dortmunder U



Sa, 28. Oktober 2017
AFRO-TECH FEST Ausstellung. Gespräche. Performances. Workshops. Filme. Musik.
Dortmunder U



Fr, 10. November 2017
Film: OKTOBER (Oktjabr')
19:00 Uhr | Dortmunder U