AUSSTELLUNG

deutsch | english

irational.org: Tools, Techniques and Events 1996-2006

CCA Glasgow | 16. Juni 2007 - 21. Juli 2007

Daniel G. Andujar (Valencia/E), Rachel Baker (London/GB),
Kayle Brandon (Bristol/GB), Heath Bunting (Bristol/GB),
Minerva Cuevas (Mexico City/MEX), Marcus Valentine (Bristol/GB)

kuratiert von Inke Arns und Jacob Lillemose

Ein Projekt des Hartware MedienKunstVerein Dortmund
im CCA: The Centre for Contemporary Arts Glasgow
16. Juni - 21. Juli 2007
Eröffnung: Freitag, 15. Juni 2007, 19-21 Uhr


Haben Sie schon einmal am „International Tree Climbing Day“ teilgenommen? Wussten Sie, dass es genmanipuliertes „Superunkraut“ gibt, das gegen gängige Unkrautvernichtungsmittel, wie z.B. Roundup von Monsanto, resistent ist? Wie würden Sie auf  die Aussage „Remember, language is not free“ reagieren? Haben Sie schon mal was von „Public Sculpture Climbing“ oder einer „Tour de Fence“ gehört? All dies sind Projekte, die in den letzten Jahren im Umfeld des Servers irational.org entstanden sind.

Das CCA: The Centre for Contemporary Arts Glasgow zeigt vom 16. Juni bis 21. Juli 2007 die Ausstellung IRATIONAL.ORG Techniques, Tools and Events 1996 - 2006. Die Ausstellung, die der Hartware MedienKunstVerein 2006 konzipiert und in der 2.200 qm großen PHOENIX Halle Dortmund unter dem Titel „The Wonderful World of irational. Tools, Techniques and Events 1996-2006“ gezeigt hat, wurde den Räumlichkeiten des CCA Glasgow angepasst. Während des Eröffnungswochenendes vom 15.-17. Juni 2007 finden in Glasgow im Rahmen der Ausstellung zahlreiche Aktivitäten von irational-Mitgliedern statt.

irational
Irational ist eine lose Gruppierung von sechs internationalen Netz- und MedienkünstlerInnen, die sich um den 1996 von dem britischen Netzkünstler Heath Bunting gegründeten Server irational.org zusammengefunden haben und die frühe Netzkunst Mitte der 1990er Jahre entscheidend mitgeprägt haben: Daniel Garcia Andújar/Technologies to the People (E), Rachel Baker (GB), Kayle Brandon (GB), Heath Bunting (GB), Minerva Cuevas/Mejor Vida Corporation (MEX) und Marcus Valentine (GB).

Mit trockenem Humor und minimaler Ästhetik kommentierte irational den sich ab Mitte der 1990er Jahre entwickelnden Internet-Hype und konkurrierte mit der ab 1996/1997 hochschlagenden Kommerzialisierungs-Euphorie des Neuen Marktes durch die Entwicklung eigener Pseudo-Firmen. Kunst war im Netz unmittelbar, ohne den Bedarf und die Sicherheit eines Vermittlungsraumes bzw. einer Vermittlungsinstanz. Daher geriet irational in dieser Zeit auch öfters an humorlose Markenrechts-Anwälte, die irational den Gebrauch von Firmennamen wie 7-11, American Express, Sainsburys und Tesco untersagen wollten. Diese Auseinandersetzungen, die in der Ausstellung ausführlich dokumentiert werden, waren nur ein Vorspiel dessen, was sich heute im Rahmen von Urheberrecht, geistigem Eigentum, Copyright und Markenschutz abspielt. Heath Bunting ging 1997 weltweit als erster Netzkünstler in den „Ruhestand“. Er beendete seine Arbeit im Netz und wandte sich nun wieder dem öffentlichen Raum zu, zu dessen wichtigem Bestandteil das Internet ja heute geworden ist. Haben sich die Aktivitäten von irational in der ‚Netzphase' der Hinterfragung virtueller Grenzen gewidmet, so experimentieren die Mitglieder von irational heute mit der Befragung und Überwindung realräumlicher - ökonomischer, politischer, sozialer - Grenzziehungen und schaffen mitunter recht unterhaltsame Abhilfe.

IRATIONAL.ORG in Glasgow
Noch nie zuvor sind die Arbeiten aus dem Umfeld von irational.org, die sich durch eine große Komplexität und Aktualität auszeichnen, in einer so umfassenden Ausstellung gezeigt worden. Ausdrückliches Ziel der Ausstellung ist es, diese künstlerisch-aktivistischen Projekte erstmalig - über eine groß angelegte Ausstellung, verschiedene Aktivitäten im Stadtraum von Glasgow, eine Podiumsdiskussion zum Thema „Sport Art“ und einen umfangreichen Katalog - auch einem breiten Publikum zugänglich zu machen.

Wir danken dem Ministerpräsidenten des Landes NRW für die Unterstützung der Ausstellungsübernahme in Glasgow. Wir freuen uns, dass mit dem CCA: The Centre for Contemporary Arts Glasgow eine wichtige Kunstinstitution die Ausstellung Irational. Tools, Techniques and Events 1996 - 2006 übernimmt und danken Francis McKee und Kerri Moogan für ihr großes Engagement.

Inke Arns, Jacob Lillemose
Susanne Ackers, Francis Hunger


* * *

IRATIONAL.ORG
Tools, techniques and events 1996-2006

Daniel G. Andujar (Valencia/E), Rachel Baker (London/GB),
Kayle Brandon (Bristol/GB), Heath Bunting (Bristol/GB),
Minerva Cuevas (Mexico City/MEX), Marcus Valentine (Bristol/GB)
u.a.

Ein Projekt des Hartware MedienKunstVerein Dortmund
im CCA: The Centre for Contemporary Arts Glasgow
16. Juni - 21. Juli 2007
Eröffnung: Freitag, 15. Juni 2007, 19-21 Uhr

Ausstellung
kuratiert von Inke Arns, Jacob Lillemose

CCA: The Centre for Contemporary Arts Glasgow
Francis McKee, Artistic Director
Kerri Moogan, Programme Manager
Alan Kean, Gallery Manager
Kenny MacLeod, Production Manager
Louise Shelley, Office and Programme Assistance
Bec Carey-Grieve, General Manager

Katalog
Anlässlich der IRATIONAL.ORG Ausstellung im CCA Glasgow erscheint die zweite Auflage des irational-Kataloges:
Susanne Ackers / Inke Arns / Francis Hunger / Jacob Lillemose (Hg./eds.), The Hartware Guide to irational.org, Revolver - Archiv für aktuelle Kunst, Frankfurt am Main 2006, ISBN 3-86588-299-4, 18 Euro

Die Ausstellung im CCA Glasgow wird gefördert durch
The Scottish Arts Council
The Glasgow City Council
Der Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen

CCA: The Centre for Contemporary Arts Glasgow
350 Sauchiehall Street, Glasgow G2 3JD
http://www.cca-glasgow.com

Öffnungszeiten:
Di - Sa: 11:00 - 18:00,
So + Mo geschlossen





TERMINE

So, 22. September 2019
Öffentliche Führung an Sonn- und Feiertagen „Der Alt-Right-Komplex“
16:00 Uhr | Dortmunder U



Fr, 25. Oktober 2019
Eröffnung "Artists & Agents: Performancekunst und Geheimdienste"
19:00 - 22:00 Uhr | Dortmunder U