VERANSTALTUNG

deutsch | english

Fabrik der Träume - Zur Ästhetik des Traums: Hans Ulrich Reck im Gespräch mit Barbara Breitenfellner

Dortmunder U | 19. Mai 2011

Fabrik der Träume - Zur Ästhetik des Traums
Barbara Breitenfellner im Gespräch mit Hans Ulrich Reck
Moderiert von Inke Arns

Hartware MedienKunstVerein im Dortmunder U, 3. Etage
Donnerstag, 19. Mai 2011, 19:00 Uhr

Im Rahmen der Ausstellung Traum einer Ausstellung von Barbara Breitenfellner lädt der Hartware MedienKunstVerein (HMKV) am Donnerstag, den 19. Mai 2011 um 19:00 Uhr zu einem Gespräch zwischen Prof. Dr. Hans Ulrich Reck (Kunsthochschule für Medien, Köln) und Barbara Breitenfellner (Künstlerin, Berlin) in die dritte Etage des Dortmunder U ein. Das Gespräch wird von der künstlerischen Leiterin des HMKV Dr. Inke Arns moderiert. Thema der öffentlichen Diskussion sind Traumauffassungen in gesellschaftlichen, individuellen und künstlerischen Bereichen des Träumens. Vor dem Gespräch lädt der HMKV um 18:00 Uhr zu einem Ausstellungsrundgang mit der Künstlerin Barbara Breitenfellner durch die aktuelle Ausstellung ein.

Gesprächspartner Hans Ulrich Reck hat sich in den letzten 15 Jahren intensiv mit der Erarbeitung und Anordnung eines Gesamtpanoramas der Traumphilosophie/n, der Kulturgeschichte und medialen Zäsuren der Traumauffassungen, den individuellen wie den kollektiven Träumen sowie dem historischen Wandel im Kulturvergleich des Träumens und der Traumdeutungen beschäftigt. In seinen Vorlesungen an der Kunsthochschule für Medien (KHM) hat Hans Ulrich Reck eine Kunstgeschichte der Traumbilder entfaltet (http://www.khm.de/grid/aktuelles/audiovisual/audiolectures/prof-hans-ulrich-reck/). Sein 2010 im Fink-Verlag erschienenes Buch Traum Enzyklopädie legt ein umfassendes Gesamtpanorama des "Onirischen" vor, in dem alle Ausdrucksformen des Tag- und Wachträumens, aber auch Traummotive in den Künsten (und der Stand der neurologisch-medizinischen und kognitionstheoretisch-epistemischen Forschung) erörtert werden.

Die Künstlerin Barbara Breitenfellner macht abgründiges und unheimliches Traummaterial zur Ausgangsbasis ihrer Ausstellung im Dortmunder U. Ihre Collagen und Installationen handeln von der Kolonisierung unseres (Unter-)Bewusstseins durch vorgefertigte, massenmedial verbreitete Bilder der Gesellschaft des Spektakels: Bilder aus Filmen, Zeitschriften, Fernsehshows und aus der Werbung, die klischeehafte Lebensstile, Rollenangebote und erwünschte Verhaltensweisen darstellen. Wie das kollektive Unterbewusste, das durch diese anflutenden medialen Bilder ergriffen wird, so verändern sich auch unsere Träume.

Im Rahmen des Gesprächs zwischen Barbara Breitenfellner und Hans Ulrich Reck am 19. Mai 2011 kann der soeben erschienenene Katalog zur Ausstellung Barbara Breitenfellner: Traum einer Ausstellung (Revolver by Vice Versa Publishing, Berlin 2011) erworben werden. Die After-Work-Führung um 18:00 Uhr wird an diesem Tag von der Künstlerin selbst geleitet.

Die Teilnahme an der Sonderführung und der Gesprächsrunde ist im Eintrittspreis der Ausstellung inbegriffen.

Barbara Breitenfellner
*1969 in Österreich, Master of Fine Art an der Glasgow School of Art (Prof. Douglas Gordon). Artist-in-Residence am Atlantic Center for the Arts, Florida und an der Cité internationale des Arts, Paris. Ausstellungen im In- und Ausland, u.a. Villa Merkel / Bahnwärterhaus (Esslingen), Autocenter (Berlin), Bétonsalon (Paris), Bongout (Berlin), Transpalette (Bourges), Overgaden (Kopenhagen), Centre for Freudian Analysis and Research (London), Tramway (Glasgow). Lebt in Berlin.

Hans Ulrich Reck
*1953 in der Schweiz, Prof. Dr. phil. habil., Philosoph, Kunstwissenschaftler, Publizist, Kurator. M.A. 1976, Dr. phil. 1989, Habilitation / venia legendi für 'Ästhetik und Allgemeine Kunstwissenschaften' 1991. Seit 1995 Professor für Kunstgeschichte im medialen Kontext an der Kunsthochschule für Medien in Köln, davor Professor für Kommunikationstheorie an der Hochschule für angewandte Kunst in Wien.
Publikationen zuletzt: Spiel Form Künste. Zu einer Kunstgeschichte des Improvisierens, hg. v. Bernd Ternes (Hamburg 2010), Pier Paolo Pasolini (München, 2010), Traum. Enzyklopädie (München, 2010), Diskursive Twin Towers / Theorieturnier der Dioskuren, 2 Bde. – Bd. 1: Utopie und Evidenzkritik, Bd. 2: Tarnen und Täuschen (gemeinsam mit Bazon Brock, Hamburg 2010), Knacki (gemeinsam mit Erik Steinbrecher, Basel 2008), Index Kreativität (Köln 2007), EIGENSINN DER BILDER. Bildtheorie oder Kunstphilosophie? (München 2007), Das Bild zeigt das Bild selber als Abwesendes (Wien/New York 2007), THE MYTH OF MEDIA ART. The Aesthetics of the Techno/Imaginary and an Art Theory of Virtual Realities (Weimar 2007).
Außerdem: audiolectures 03 zur Geschichte der Künste im medialen Kontext; Netzaufbereitung der Vorlesung des Wintersemesters 2009/10 an der Kunsthochschule für Medien zum Thema 'Traum-Bilder, Imagination und Deutungen. Momente zu einer Kunst- und Kulturgeschichte des 'Onirischen'' (Redaktion: Hans Ulrich Reck; Gestaltung: Florian Kuhlmann; Netzpublikation Februar 2010 auf: http://www.khm.de/audiolectures/audiolectures03/). Zusammen mit Andreas M. Kaufmann Konzeption, Entwicklung und Realisierung der Ausstellungsinsel 'Ich kann, weil ich will, was ich muss' für 'Ruhr Atoll 2010. Kunst und Energie' im Rahmen der Aktivitäten und Ausstellungen der Kulturhauptstadt Ruhr.2010 (Baldeneysee, Essen).


Kontakt HMKV:
Hartware MedienKunstVerein (Büro), email: info@hmkv.de, www.hmkv.de

Veranstaltungsort:
HMKV im Dortmunder U, 3. Etage, Leonie-Reygers-Terasse, 44137 Dortmund, U43/44 bis Westentor oder 10 min. Fußweg vom Dortmunder Hbf

Datum:
Donnerstag, 19. Mai 2011, 18:00 (Ausstellungsrundgang mit der Künstlerin Barbara Breitenfellner)
Donnerstag, 19. Mai 2011, 19:00 - 20:30 (Gespräch zwischen Hans Ulrich Reck und Barbara Breitenfellner)

Eintritt:
5/3 € (Veranstaltung und Führung im Eintrittspreis inbegriffen)

Führungen:
Donnerstags um 18:00 Uhr und sonntags um 16:00 Uhr bietet der HMKV kostenlose Führungen durch die Ausstellung an (im Eintrittspreis enthalten).



Presse

Presse-Material zu diesem Programmpunkt finden Sie in unserem Presse-Bereich.

TERMINE

So, 22. September 2019
Öffentliche Führung an Sonn- und Feiertagen „Der Alt-Right-Komplex“
16:00 Uhr | Dortmunder U



Fr, 25. Oktober 2019
Eröffnung "Artists & Agents: Performancekunst und Geheimdienste"
19:00 - 22:00 Uhr | Dortmunder U