Fachtagung: KI-Infrastrukturen für Zivilgesellschaft und Kunst

Online | Anmeldung erforderlich

Der HMKV lädt im Rahmen von House of Mirrors: Künstliche Intelligenz als Phantasma herzlich ein zur Online-Fachtung: KI-Infrastrukturen für Zivilgesellschaft und Kunst.

Die eintägige Fachtagung untersucht die These, dass eine zivilgesellschaftliche KI-Infrastruktur benötigt wird, die Rechenkapazitäten und Verfahren für die Felder der Kunst, der Menschenrechte, der Ökologie und des politischen Aktivismus als öffentliche Aufgabe zur Verfügung stellt. Eingeladen sind dazu eine Reihe von Personen, die verschiedene Aspekte ziviler und künstlerischer KI-Infrastruktur in Impulsvorträgen beleuchten und dann diskutieren. Die Fachtagung resultiert aus der Feststellung, dass viele der im Feld der Künstlichen Intelligenz aktive Künstler*innen auf die Infrastrukturen von Google, Amazon und Nvidia angewiesen sind, und eine öffentliche KI-Infrastruktur in Deutschland bisher nicht existiert.

Die Fachtagung besteht aus einer Reihe von Impulsvorträgen mit anschließender Diskussionsmöglichkeit. Eingeladen sind eine Reihe von Sprecher*innen, die in kurzen Beiträgen Problemstellungen und Fallbeispiele vorstellen. Ein interessiertes Publikum kann nach Voranmeldung per Videokonferenz teilnehmen.

Mit: Inke Arns, Dominik Bönisch, Julie Boschat-Thorez, Cristina Cochior, Ariana Dongus, Eva Feuchter, Adam Harvey, Francis Hunger, Marie Lechner, Rosemary Lee, Sarah Grant, Katharina Meyer, Paul Keller, Lorena Jaume-Palasi

Hinweis: Die Videokonferenz wird für interne Zwecke aufgezeichnet. Die Aufzeichnung wird nicht veröffentlicht.

Uhrzeit: 09:00 – 12:00 Uhr, 13:00 – 15:00 Uhr
Anmeldung: erforderlich unter event@hmkv.de
Kosten: kostenfrei
Sprache: Englisch
Ort: online (Link erhalten Sie nach Anmeldung)

 

 

Ablaufplan:

9:00 Uhr Einführung
Francis Hunger (HMKV, Leipzig)

9:15 Uhr Die EU und andere staatliche Akteure
Lorena Jaume-Palasi (Gründerin von The Ethical Tech Society und AlgorithmWatch), "KI-Regulierung auf EU-Ebene - Datenräume und nicht-kommerzielle Projekte"

10:00 Uhr Fallstudien
Adam Harvey (Künstler, Berlin) "VFRAME - Computer Vision for Human Rights"
Ariana Dongus (Medienwissenschaftlerin, KIM Karlsruhe) "UNHCR und Eyehood - Daten Sammlung und Zivilgesellschaft in nicht staatlichen Zonen"
Dominik Bönisch (TTraining the Archive, Aachen) "Die Kuratorenmaschine"
Rosemary Lee (Künstlerin, Porto): "Deconstructing Representation"

12:00 -13:00 Uhr Pause

13:00 Uhr House of Mirrors – AI as Phantasm
Inke Arns (HMKV, Kuratorin), Marie Lechner (Kuratorin)

13:15 Uhr Annäherungen
Cristina Cochior & Julie Boschat-Thorez (Varia Zone, Rotterdam) - "Kollektive und nicht-extraktive digitale Infrastrukturen"
Sarah Grant (Künstlerin, Berlin) - "Open Source Software und Grass Roots Netzwerke für Kunstinfrastrukturen"
Katharina Meyer (Technologie- und Kulturhistorikerin, Sovereign Tech Fund, Berlin) - "Offene digitale Basistechnologien"
Paul Keller (Politikwissenschaftler, Open Future) - "Gemeinsame Datenräume"

14:15 Uhr Auswertung Graphic Recording
Eva Feuchter (Illustratorin, Designerin, Leipzig)

Abschlussdiskussion 15-30 min

 

Gestaltung der Abbildung: e o t Berlin

Das Veranstaltungsprogramm wird gefördert durch:

    

Zurück