Filmabend: "Coded Bias" (2020) von Shalini Kantaaya

HMKV im Dortmunder U | Kino, EG

Das internationale Filmprogramm (in englischer Sprache) erweitert die Diskussionen um Künstliche Intelligenz aus der Ausstellung House of Mirrors im HMKV Dortmund. Es rückt den Experimentalstatus Künstlicher ‚Intelligenz‘ in den Vordergrund, die im Zuge wissenschaftlicher Experimente und Erkenntnis eingesetzt wird.

Jeden Donnerstag findet im Dortmunder U die Veranstaltungsreihe Kleiner Freitag statt. Im Rahmen dessen lädt der HMKV um 19:00 Uhr herzlich ein ins Kino des Dortmunder U (Erdgeschoss, Einlass ab 18:30 Uhr). Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Sprache des Films: englisch

Als die MIT Media Lab-Forscherin Joy Buolamwini feststellt, dass viele Gesichtserkennungstechnologien Frauen und dunkelhäutige Gesichter falsch klassifizieren, sieht sie sich gezwungen, weitere Nachforschungen anzustellen und die Algorithmic Justice League zu gründen. Es stellt sich heraus, dass künstliche Intelligenz, die von einer homogenen Gruppe von Männern definiert wurde, nicht neutral ist. Was Buolamwini über die weit verbreitete Voreingenommenheit in Algorithmen erfährt, treibt sie dazu, die US-Regierung dazu zu bewegen, die allererste Gesetzgebung zu schaffen, um den weit reichenden Gefahren der Voreingenommenheit in einer Technologie entgegenzuwirken, die sich immer weiter in unser Leben einmischt.

Im Mittelpunkt von Coded Bias stehen die Stimmen von Frauen, die sich für den Schutz unserer Bürgerrechte einsetzen. Coded Bias stellt zwei zentrale Fragen: Welche Auswirkungen hat die zunehmende Rolle der künstlichen Intelligenz bei der Regelung unserer Freiheitsrechte? Und was sind die Konsequenzen für Menschen, die aufgrund ihrer Rasse, Hautfarbe und ihres Geschlechts im Fadenkreuz stehen?

 

Image: Courtesy of Women Make Movies

Das Veranstaltungsprogramm wird gefördert durch:

    

Zurück