Kurzfilm von Zauri Matikashvili

Online

Der in Münster lebende georgische Künstler Zauri Matikashvili dreht im Auftrag des HMKV in der Dortmunder Nordstadt: Es entsteht ein Kurzfilm, in dem er Fragen des Wohnens und der Quartiersentwicklung nachgeht und die Strategien der Roma-Selbstorganisation Romano Than, Dortmund, beleuchtet.

In seinen Filmen und Performances fragt Matikashvili danach, was Identität und Migration bedeuten und wie Gesellschaften im Detail funktionieren – oder auch nicht.

Der Kurzfilm wird Anfang April 2021 online über die Website des HMKV präsentiert.

Zauri Matikashvili

Geboren und aufgewachsen im georgischen Kvareli lebt Zauri Matikashvili seit dem 12. September 2003, 9.53 Uhr, in Deutschland. Er hat in Münster und Düsseldorf Freie Kunst studiert. In seinen Filmen und Performances fragt er danach, was Identität und Migration bedeuten und wie Gesellschaften im Detail funktionieren – oder auch nicht. Filmografie: „Ahnen“, Trilogie, 2019, [Teil 1] Exsternsteine (37:40), [Teil 2] Wewelsburg (13:09), [Teil 3] Hermannsdenkmal (13:31); „Corona Rebellen“, 2020, 48:30 Min.

www.zauri.de

Eintritt

Eintritt frei!

Hinweis

Die genauen Termine folgen in Kürze.

Zurück