Industrienatur-Führung mit Oliver Balke

Industriewald Rheinelbe, Gelsenkirchen

Der Ausflug anlässlich der aktuellen Ausstellung führt uns in den Industriewald Rheinelbe, Gelsenkirchen, wo wir mit Förster und Projektleiter Oliver Balke das Gelände in einer kostenlosen Tour erkunden.

Der Industriewald Rheinelbe mit der gleichnamigen Forststation liegt auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Rheinelbe südlich des Gelsenkirchener Stadtzentrums. Mit dem Rückgang des Bergbaus entwickelten sich im Ruhrgebiet auf Brachflächen, Halden und in Bergsenkungsgebieten sogenannte „Postindustrie-Wälder“. 1996 startete das Projekt im Rahmen der Internationalen Bauausstellung Emscherpark mit dem Ziel, diese Gebiete durch natürliche Sukzession hin zu Wald und biologisch vielfältigen und wertvollen Lebensräumen für Flora und Fauna wie auch für die Menschen vor Ort zu entwickeln. Die Forststation Rheinelbe dient heute als Bildungs- und Informationszentrum und bietet zahlreiche Bildung- und Erlebnisangebote.

Die Tour verdeutlicht anschaulich die symbiotischen Beziehungen, die in der Natur zu finden sind, wie etwa zwischen Pflanzen, Tieren, Pilzen – aber auch zwischen Natur und Technik/Industrie im Allgemeinen.

---

Adresse / Parkplatz / Treffpunkt: Lichthof Gelsenkirchen, Leithestraße 37, 45886 Gelsenkirchen

Teilnahme kostenlos. Anmeldung erforderlich via event@hmkv.de. Die Zahl der Teilnehmer*innen ist begrenzt. Bitte achten Sie auf entsprechende Kleidung. Das Gelände ist barrierefrei zugänglich. Im Anschluss an die Tour gibt es vor Ort die Gelegenheit zum Picknick (bitte selbst verpflegen).

Bild: Porträt Oliver Balke (entstanden im Auftrag von „Wald und Holz NRW”)

 

Zurück